Ski Helm

Weil es einfach sicherer ist

Navigation
Skihelme





Helmpflicht

Menschen sind Individualisten und jeder Eingriff in ihren Individualismus wird als Bedrohung aufgefasst und kategorisch abgelehnt. So gibt es in den wenigsten Ländern der Erde eine Helmpflicht auf den Winterpisten für Skis und Snowboards. Dabei würden Skihelme das Verletzungsrisiko erheblich mindern.

Immerhin Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren müssen in Italien einen Helm auf Skipisten tragen. Und auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz tragen viele Kinder einen Helm. Unverständlich, warum hier Erwachsene als Vorbildcharaktere nicht auch einen Helm tragen.

Schon seit Jahren fordern verschiedene Interessengemeinschaften, wie Ärzte, Versicherer oder die Bergwacht eine Helmpflicht für Wintersportler. So äußerte sich Rolf-Dieter Winkler, Landesleiter der Bergwacht im Fichtelgebirge gegenüber Spiegel Online im Jahr 2008 folgendermaßen:
"Ich bin der Überzeugung, dass dadurch schwerwiegende Unfälle vermieden werden könnten"
Und auch der DSV-Sicherheitsexperte Andi König äußert sich gegenüber dem Magazin "Focus" pro Skihelm:
"Wir registrieren jeden Winter an die 6000 Kopfverletzungen"
Im Jahr 2007 zählte das Kuratorium für Verkehrssicherheit 59.100 Ski- und Snowboardunfälle in Österreich. Die Zahl steigt von Jahr zu Jahr an.

Dennoch fristeten die Skihelme ein Nischendasein. Erst nach dem tragischen Unfall von Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus mit einer Frau, rückte der Skihelm erstmals in den Mittelpunkt vieler Diskussionen. Dieter Althaus überlebte den Unfall dank Skihelm, während die Frau ohne Helm, tragischerweise starb.

Dieser Unfall demonstrierte wieder die Wichtigkeit eines guten Schutzes für den Kopf. Darum kaufen Sie am besten jetzt einen Skihelm und fahren damit sicher durch den Winter. Unser Partner Amazon.de bietet eine breitgefächerte Auswahl an Skihelmen.